Ganz fertige Uhr von Elke

Veröffentlicht auf von Elke

Ja, meine Uhr ist heute fertig geworden, und sie gefällt mir wirklich sehr gut. Wußte zwar wie sie werden soll, aber wenn man sie fertig sieht, ist es doch wieder anders.



Allerdings werde ich dunkle Zeiger noch anbringen. Die Messing-Farbenen sind zwar schön, aber von der Entfernung nicht so gut zu sehen.

Habe ja versprochen, eine Anleitung für den Rahmenbau zu machen, was ich im Anschluß machen werde.

Rahmen bauen

 

Ich beschreibe meinen Rahmen.

Wer ihn schmäler möchte muss das dementsprechend ändern, doch das Prinzip bleibt das gleiche.

Was ich wissen muss:

Wie breit/hoch soll mein Innenmaß sein

Das war bei mir 30x31 cm

 

 

1.  Habe im Baumarkt

    1 Leiste gekauft, 5cm breit, 1 cm dick.

    Die Leisten gibt es in 2 mtr Länge.

2. 1 Leiste 3 cm breit, 0,5 cm dick

3. Holzleim

4. Holzplatte kaufen (Pressplatte) gibt es in verschiedene Größen

    unsere war 80x50 cm

 

Der nächste Schritt muss 4x gemacht werden:

Zuschnitt der breiten u. der schmalen Leiste ca 45 cm.

Die schmale Leiste auf die breite Leiste außen aufkleben.

Nun die Mitte anzeichnen, und somit die 30 bez. 31 cm ermitteln.

Jetzt bei den Ecken 45° anzeichnen und zuschneiden.

 

Nun kann man die Rahmen zusammen leimen.

Achtung, die müssen genau im Winkel sein.

 

Nun kann man den Rahmen so abschleifen wie man mag.

Gut säubern, und streichen in der passenden Farbe.

 

Die Holzplatte nun nach dem inneren Maß (ab Kante dünne Latten)

des Rahmens aussägen

 

Genau die Mitte des Rahmens fixieren und ein Loch für das Uhrwerk bohren.

 

Nun den Stoff genau auflegen, dass er passt. Zuschneiden, und aufkleben.

Ich habe es mit doppelseitigem Klebeband gemacht. Geht auch mit Aslanfolie.

Uhrwerk einsetzen

Nun viel Freude an Eurer Uhr.

Hier nun noch Bildmaterial zu dem Rahmen.

Das sind die Leisten, die breiten vorne und hinten sieht man wie die schmalen,dünnen schon aufgeleimt sind.



Hier sieht man glaube ich ganz gut auf der breiten Leite wie die Schräge angezeichet ist.
Man muß wie beschrieben, das Sichtbare Innenmaß nehmen.


Hier nun wie die Winkel geschnitten sind mit der Gärungssäge.


Hier werden nun die Ecken zusammengeklebt.
Dafür hat mein Mann nochmals Kanthölzer zu einen rechten Winkel gezimmert, daß der Rahmen gut in den Ecken festsitzt. Bitte gut trocknen lassen


schön alle 4 Seiten verarbeiten.




Nun ist er fertig zum weiterverarbeiten, das heißt schleifen, wie man ihn mag, abgerundet oder Eckig, da kann man sich austoben.
Innen sieht man auch wo das Brett eingelegt wird, denn das wird jetzt erst zugeschnitten, das sollte sogut wie kein Platz sein zwischen Rahmen und Platte.


Wenn die Platte zugeschnitten ist, genau messen für das Loch in der Mitte zu bohren.
Nun kann es an die Farbe gehen. Alles gut säubern, und Farbe auftragen.
Wenn alles gut trocken ist, kann der Stoff auf die Platte gebracht werden.
Ich habe ihn mit doppelseitigen Klebeband (Streifen für Streifen) aufgeklebt.
Hoffe Euer Loch im Stoff, sowie das Plattenloch stimmen überein.

Nun das Uhrwerk einbauen, Batterie einsetzen, und schon kann sie losticken "lach"

Wünsche viel Spaß

Veröffentlicht in Uhren sticken

Kommentiere diesen Post

Tanu 03/14/2009 14:53

Ich finde die Uhr einfach nur schön.
Liebe Grüße

Tanu

Elke 03/18/2009 14:05


Danke Tanu


Nadelmasche 03/11/2009 16:16

Hallo,

super ist die Uhr geworden, sehr schön.

Viele liebe Grüße von Nadelmasche

*Manja* 03/11/2009 14:57

Hallo Elke... ^^
Deine Uhr gefällt mir sehr!
LG, *Manja*

Bonny 03/11/2009 12:24

Wahnsinn. So ein Hobby finde ich toll, ist jedoch nix für mich. ICH Kann es nicht und will wohl auch nicht.
Du hast meinen Respekt!
Die Uhr ist wunderschön.
LG Bonny